Benachteiligung von Frauen

Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt und im Betrieb

von Iryna Spektor

4.1 Qualifikationsniveau

Frauen haben inzwischen gegenüber Männern einen Bildungsvorsprung. Trotz ihrer gestiegenen Ausbildungsbeteiligung, verweisen die Frauenanteile im Kohortenvergleich noch auf ein qualitatives Ausbildungsdefizit gegenüber Männern[5].

Obwohl der Anteil der Mädchen an Gymnasien z.B. auf über 50% gestiegen ist und die Gesamtzahl der weiblichen Auszubildenden sich um 30% erhöht hat[6], konzentrieren sich Mädchen auf wenige Ausbildungsberufe und Frauen auf wenige Tätigkeitsfelder auf dem Arbeitsmarkt.

Im Level des Schulabschlusses gibt es nur kleine Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Im Level des beruflichen Ausbildungsabschlusses zeigen sich deutliche Unterschiede. Rund 18% der Männer und über 28% der Frauen sind ohne beruflichen Ausbildungsabschluss geblieben.

[5] Genior, Sabine, Sigrid Metz-Göckel; Differentielle Gleichheit und subtile Diskriminierung. Zur Gleichstellung der Geschlechter in Bildung und Beruf-eine Zwischenbilanz; Bildung; Bonn 2000

[6] Vgl. Mayer, Christine, Krüger, Helga u.a.; Mädchen und Frauen. Beruf und Biographie; München 1984, S.54